Allgemeine Geschäftsbedingungen


Unterbringungsvertrag / Gastaufnahmevertrag
Ernst Mursa, Kasseler Straße 35, 33649 Bielefeld


Allgemeine Geschäftsbedingungen
Das Rechtsverhältnis zwischen Ihnen als Kunden (Mieter) und Ernst Mursa richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften, vor allem den § 537 analog anzuwenden und §§ 651 ff BGB und ergänzend nach diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen. Mit der Buchung erkennt der Kunde diese Bedingungen für sich und die von ihm mitangemeldeten Personen als allein verbindlich an.


Vertragsschluss
Mit der Buchungsanfrage bietet der Mieter den Abschluss eines Mietvertrages an. Mit der Buchungszusage durch den Vermieter kommt der Mietvertrag solange schwebend unwirksam zustande, bis die Vorauszahlung in Höhe von 30 % der Mietkosten auf dem angegebenen Konto des Vermieters eingegangen ist. Die Richtigstellung von Druck- oder Rechenfehlern bleibt vorbehalten. Sonderwünsche, abweichende Absprachen oder Nebenabreden müssen schriftlich erfasst und vom Vermieter ausdrücklich bestätigt werden.
Bei Monatsweise Anmietung ist der Mieter verpflichtet bis zum 15. eines jeden Monats dem Vermieter darüber zu informieren, wenn der Mieter den Unterbringungs- / Gastaufnahmevertrag kündigen möchte, ansonsten verlängert sich das Vertragsverhältnis um einen weiteren Monat zum Monatsende.
Der Mieter hat nach der Buchungszusage 7 Werktage Zeit diese Vorauszahlung zu leisten. In dieser Zeit kann der Mieter jederzeit ohne Angabe von Gründen von dem Mietvertrag zurücktreten. Als Rücktritt gilt auch, wenn die Vorauszahlung nicht rechtzeitig geleistet wird.
Mit Geldeingang wird der Mietvertrag verbindlich. Die Ferienwohnung ist damit für Sie für den vereinbarten Zeitraum reserviert, eine Stornierung des Mietvertrages ist nicht mehr möglich. Es empfiehlt sich dringend, eine Reiserücktrittskosten-Versicherung abzuschließen.
Der Gesamtbetrag ist bei der Anreise in voraus zu zahlen. Sollte die vollständige Bezahlung des Mietpreises nicht erfolgen, ist der Vermieter nicht verpflichtet Schlüssel und Mietobjekt zu übergeben
Sollte die Buchung kurzfristig erfolgt sein und eine Anreise innerhalb von sieben Tagen erfolgen, ist der Unterbringungsvertrag mit dem Datum der Buchungsbestätigung wirksam, wenn nicht innerhalb von zwei Werktagen schriftlich, per Fax oder E-mail, widerrufen wird. In diesem Fall ist der Gesamtbetrag bei Anreise an die Objektverwaltung zu bezahlen.
Kosten, Aufbettungskosten und Nebenkosten richten sich nach der jeweils geltenden Preisliste. Nebenkosten sind zum Beispiel die Kosten für die Endreinigung, für eventuellen Wäscheservice etc. Der Vermieter kann eine angemessene Kaution verlangen. Soweit eine Kaution geleistet wurde, wird diese nach Ordnungsgemäßer Rückgabe des Mietobjektes unverzüglich rückerstattet. Schadensersatzansprüche bleiben unberührt.


Mietverhältnis
Das Mietverhältnis umfasst das Mietobjekt wie in den Objektunterlagen festgelegt. Das Mietobjekt darf nur mit der in der Buchung festgelegten Personenzahl bewohnt und benutzt werden. Dies gilt auch für Kinder und Kleinkinder. Bei Überbelegung kann der Vermieter das Mietverhältnis fristlos kündigen und Schadensersatz verlangen.
Das Mietverhältnis gilt nur für den in der Buchung bestätigten Zeitraum. An- und Abreisetag gelten als ein Tag. Am Anreisetag kann das Objekt ab 15°° Uhr bezogen werden, am Abreisetag ist das Objekt bis 11°° Uhr zu übergeben. Wird das Mietobjekt nicht rechtzeitig übergeben, ist ein weiterer Tag zu zahlen.
Der Mieter kann das Objekt samt Einrichtung, Mobiliar und Gebrauchsgegenstände, Vertragsgemäß nutzen. Er verpflichtet sich, die Mietwohnung samt Inventar und sonstiger Einrichtung mit größtmöglicher Sorgfalt zu benutzen. Der Mieter ist verpflichtet einen während der Mietzeit durch sein Verschulden oder das Verschulden seiner Begleitung oder seiner Gäste entstandenen Schaden unverzüglich zu melden und zu ersetzen.
Der Mieter muss das Objekt bei Auszug grundgereinigt übergeben. Die Grundreinigung erfolgt unabhängig von der Endreinigung durch den Vermieter.
Haustierhaltung ist nicht gestattet.


Haftung
Die Haftung des Vermieters ist die des ordentlichen Kaufmannes, insbesondere für
-   die sorgfältige Auswahl und Überwachung der mit der Betreuung und Verwaltung
des Mietobjektes beauftragten Personen,
-  die Richtigkeit der Objektbeschreibung und der Objektunterlagen,
-  die ordnungsgemäße Leistungserbringung.
Der Vermieter haftet nicht bei Ausfällen bzw. Störungen in der Wasser- oder Stromversorgung oder der Betriebsbereitschaft von haustechnischen Einrichtungen wie Licht- und Heizungsanlagen. Ebenso besteht keine Haftung bei „höherer Gewalt“ (Naturkatastrophen, Krieg etc.)
Der Vermieter hat eine übliche Haftpflichtversicherung für das Objekt abgeschlossen. In diesem Rahmen sind Schäden des Mieters abgedeckt. Darüber hinaus wird jede weitere Haftung ausgeschlossen. Wir empfehlen in diesem Zusammenhang den Abschluss einer Reiseunfall- und Reisegepäckversicherung.
Der Mieter ist im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen verpflichtet, bei eventuellen Leistungsstörungen alles Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen und eventuell eintretenden Schaden so gering wie möglich zu halten. Insbesondere sind Mängel und Beanstandungen unverzüglich anzuzeigen. Wird dieses schuldhaft versäumt, so entfallen diesbezügliche Ansprüche.
Bei Mängeln am Mietobjekt kann der Mieter bei der Objektverwaltung Abhilfe verlangen. Die Objektverwaltung ergreift geeignete Maßnahmen, prüft Beanstandungen und beseitigt den Mangel.
Wird das Mietverhältnis durch Mängel ganz erheblich beeinträchtigt, so kann der Mieter den Mietvertrag kündigen, wenn er mit angemessener Frist Abhilfe verlangt hat und der Mangel dennoch nicht abgestellt worden ist, oder wenn Abhilfe unmöglich ist.
Alle Ansprüche können nur innerhalb eines Monats nach Beendigung des Mietverhältnisses geltend gemacht werden.

Zahlungsbedingungen
Die Zahlung des vereinbarten Übernachtungspreises für eine Monatsweise Anmietung ist nach Rechnungsstellung innerhalb von 3 Tagen auf das Konto zu überweisen.
Storno: Nach Erhalt der Anzahlung ist eine Stornierung ist nicht mehr möglich. Es wird deshalb empfohlen eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen,
Sollte die Buchung kurzfristig erfolgt sein und eine Anreise innerhalb von sieben Tagen erfolgen, ist der Unterbringungsvertrag mit dem Datum der Buchungsbestätigung wirksam, wenn nicht innerhalb von zwei Werktagen schriftlich, per Fax oder E-mail, widerrufen wird. In diesem Fall ist der Gesamtbetrag bei Anreise an die Objektverwaltung zu bezahlen.